Fahrradprüfungen in den Schuljahren 2019/2020 und 2020/2021 – Bericht im Bildungsausschuss

Wir beantragen einen Bericht der Verwaltung im Bildungsausschuss:

  • In welchem Umfang fanden in den vergangenen beiden Schuljahren Verkehrs­sicherheitstraining und Fahrradprüfungen an den Erlanger Grundschulen statt?
  • Gibt es Schulklassen / Kinder, die keine Gelegenheit hierzu hatten? Wenn ja, wie viele?
  • Wenn ja, welche Möglichkeiten bestehen, dies nachzuholen?

Weiterlesen …

Mobile Impfteams an Schulen

ntrag: An den Schulen im Landkreis Erlangen-Höchstadt werden in den kommenden Wochen Mobile Impfteams im Einsatz sein. Für die Schulen im Stadtgebiet ist vorgesehen, dass die Schüler*innen zum Impfen ins Impfzentrum kommen. Auf die Schulen kommt damit ein hoher organisatorischer Aufwand zu. Hin- und Rückfahrt sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu organisieren und zu finanzieren. Begleitpersonen für die Fahrt zum Impfzentrum müssen bereitstehen, gleichzeitig müssen auch die Schüler*innen, die nicht geimpft werden, in der Schule betreut werden.

Weiterlesen …

Errichtung von Digital Board Anlagen

Dringlichkeitsantrag zum Bau- und Werkausschuss am 14.09.21

Wir haben zwischenzeitlich erfahren, dass die Werbetafel an der Werner-von-Siemens-Straße (Hochstraße) stadteinwärts bereits genehmigt wurde, ohne im BWA behandelt zu werden. Die Genehmigung der Tafel bedurfte mehrfacher Befreiungen.
Ebenso haben wir erfahren, dass dazu ein großer Baum verpflanzt werden muss.

Weiterlesen …

Temporäre Spielbereiche

Im Verkehrsentwicklungsplan heißt es auf Seite 128: „Der öffentliche Raum ist nicht fair verteilt. Straßenräume sind häufig rein nach den Anforderungen des fließenden Verkehrs angelegt. (…) Es gilt, nicht nur die verkehrstechnischen Aspekte zu beachten, sondern (…) die Optionen für Aktivitäten ‚auf dem Weg‘ (Aufenthalt, Beobachtung, Spiel, Kommunikation) zu erweitern.“

Früher spielten Kinder vor allem draußen. In der dicht besiedelten Stadt ist dies heute kaum mehr möglich, die Straßen werden vom Autoverkehr dominiert. Außerdem gibt es im Stadtgebiet einige Kindertageseinrichtungen, die über keine oder nur kleine eigene Freiflächen verfügen. Fangen Spielen, Inlinerfahren, Ballspiele, Kreidebilder Malen, Hüpfgummi oder Seilspringen – all das ist für Kinder in der Stadt nur erlebbar, wenn man ihnen Raum zur Verfügung stellt, der derzeit Autos vorbehalten ist. Spielnachmittage im Freien kommen nicht nur dem Bewegungsdrang der Kinder zugute, sie haben auch positive Auswirkungen auf das Zusammenleben in der Nachbarschaft, auch generationenübergreifend.

Weiterlesen …

Bericht zur Entwicklung und Umsetzung der Bewässerung von Sport- und Freizeitflächen und der nationalen Wasserstrategie

Im Oktober 2019 wurde zur Situation der vorhandenen und geplanten Bewässerung von 6 Schulsportplätzen im BWA berichtet. Aufgrund der örtlichen Verhältnisse wurden für drei Standorte neue Brunnenanlagen vorgesehen. Damals wurden für die Adalbert-Stifter-Schule, die Eichendorff-Mittelschule und die Grundschule an der Brucker Lache weitere Brunnenanlagen als Flach oder Tiefbrunnen vorgesehen. Diese Brunnenanlagen sind erlaubnispflichtig.

Die nationale Wasserstrategie des Bundesumweltministeriums bezeichnet Wasser als die Grundlage unseres Daseins. Angesichts der Veränderungen durch den Klimawandel, den unterschiedlichen Belastungen des Wasserhaushalts durch unsere Lebensführung und durch Eingriffe in die Gewässersysteme sind die Weichen für eine nachhaltigere und angepasste Wassernutzung der Zukunft neu zu stellen.

Weiterlesen …