Breite Bürger:innenbeteiligung für die zukünftige Gestaltung Bürgermeistersteg/Lewin-Poeschke-Anlage

Wir beantragen eine breite Bürger:innenbeteiligung für die Zukunft des Bürgermeisterstegs/ Lewin-Poeschke-Anlage. Der Prozess soll möglichst schnell begonnen werden und alle Nutzer:innengruppen (Jugendliche, allen Alters, Jugendverbände, Studierende, Familien, Anwohnende, usw. …) einbeziehen.
Die Ergebnisse der Beteiligung sollen dann auch schnell umgesetzt werden; dies stärkt gesellschaftliche Zufriedenheit mit Beteiligungsprozessen an sich und verhindert eventuelle weitere Konflikte über mögliche weitere kleinteilige Eingriffe und Veränderungen.
Dafür sind Haushaltsmittel für das Jahr 2025 anzumelden.

Weiterlesen …

Begrünung provisorischer Parkplatz Innenstadt

Gemeinsamer Antrag GRÜNE/Grüne Liste, ÖDP, Klimaliste und erlanger linke
Am 10.10.2023 wurde im Bau- und Werkausschuss der TOP Ö23 Rückbau Parkhaus Innenstadt und Neubau temporärer Ersatzparkplatz behandelt.
Der geplante provisorische Parkplatz wird mindestens 8 Jahre bestehen, er liegt am westlichen Innenstadteingang und ist damit bedeutsam für das Stadtklima und Stadtbild.
Die Fläche ist knapp 6.000 m2 groß.  
Bei der Vorstellung der Vorplanung des temporären Parkplatzes wurde von der Grünen Fraktion im Ausschuss gefordert, die Parkplatzplanung zu überarbeiten und den Parkplatz zu durchgrünen. Die Verwaltung sagte dies zu.

Weiterlesen …

 Vortrag „Der Reichswald im Klimawandel“

Wir beantragen:
Johannes Wurm (Bayerische Staatsforsten) wird für einen Vortrag zum Thema „Der Reichswald im Klimawandel“ in eine der kommenden Stadtratssitzungen vor der Sommerpause eingeladen.

Lokale Wälder sind in einem besorgniserregenden Zustand und kommen durch eine sich verschärfende Klimakrise zusätzlich unter Druck. Dies bezieht sich auf Wälder und Baumpopulationen auf Erlanger Stadtgebiet, wie beispielsweise in der Brucker Lache, als auf Erlangen umgebende Waldgebiete. Ein Vortrag von Herrn Wurm als lokaler Waldexperte trägt zur Aufklärung und Debatte über die bedenkliche Situation der Wälder bei und erlaubt es dem Stadtrat sowie der Stadtgesellschaft wichtige kurz- und langfristige Waldschutzmaßnahmen zu diskutieren.

Weiterlesen …

Sachstand Umgestaltung zu Fahrradstraßen

Die Stadt Erlangen hat sich verpflichtet im Rahmen des  Fahrbahndeckensanierungs­programms auch die Belange zur Verbesserung des Radverkehrs in Form von Angebots- bzw. Schutzstreifen oder Aufstellflächen an Kreuzungen zu berücksichtigen. Ebenso Maßnahmen zum Schutz des Untergrundes gegen Schadstoffeinträge.
In der Sitzung des Bau- und Werkausschusses vom 12.09.2023 wurden konkrete Maßnahmen für 2024 beschlossen.

Weiterlesen …

Erlanger Grüne begrüßen Bürgerentscheid zur Stadt-Umland-Bahn

Einfach für alle - am 9. Juni JA zur Stadt-Umland-Bahn

Der Erlanger Stadtrat hat beschlossen: Am 9. Juni entscheidet die Bürgerschaft über den Bau der Stadt-Umland-Bahn.
Die schon lange vehement von den Erlanger Grünen eingeforderte Machbarkeitsstudie zur Talquerung über die Regnitz zeigt die Wöhrmühl-Talquerung als einzige realistische Trasse. Die Wöhrmühl-Talquerung ist ein notwendiger, aber vertretbarer Eingriff in den Wiesengrund zu Gunsten der Stadt-Umland-Bahn. Da die Planung unter enger Einbindung der Umweltverbände erfolgt und der Eingriff so schonend wie möglich geplant wird, tragen auch die Umweltverbände diese Variante mit. Marcus Bazant, einer der beiden Fraktionsvorsitzenden der Grünen Stadtratsfraktion: „Im Rahmen des realistisch machbaren ist die Wöhrmühl-Talquerung die einzige wirklich existierende Variante, alles andere ist keine reale Option sondern ‚Wünsch-dir-was‘.“

Weiterlesen …

Lehrer:innendienstgeräte

In den vergangenen Jahren wurden ca. 1,8 Mio € (Mittel aus dem Digitalpakt von Bund und Freistaat) in Lehrer:innendienstgeräte investiert. Die Digitalisierung an Schulen ist von großer Bedeutung und kann nur mit passender Hard- und Software auch für die Lehrkräfte gut gelingen.
Vorgesehen war ein Festbetrag von 1000 € je Geräteeinheit, incl. einer Verwaltungskostenpauschale von maximal 250 €. Das SVA hat den Schulen Windows Notebooks oder Tablets oder iOS Tablets angeboten, wahlweise mit oder ohne Support durch die Kommunalbit.

Weiterlesen …