Digitale Werbetafeln unterlaufen städtische Klimaziele

GRÜNE/Grüne Liste beantragen keine beleuchteten Werbeanlagen aufzustellen
Im April 2018 beschloss der Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss mehrheitlich, dem Wunsch einer Werbefirma zu folgen und die Suche nach geeigneten Standorten für Digitale Werbetafeln freizugeben. Entsprechende Standortvorschläge der Verwaltung sollen demnächst in die Stadtratsausschüsse eingebracht werden. Die Stadtratsfraktion GRÜNE/Grüne Liste stand diesen Werbeanlagen schon immer kritisch gegenüber und hat nun die Aufhebung des Beschlusses von 2018 beantragt.

Presseinformation

»Die Errichtung von digitalen Werbetafeln widerspricht den Klimazielen der Stadt Erlangen. Als zusätzliche Energieverbraucher sind sie nicht mit der kürzlich erstellten Studie zur Bewältigung des Klimanotstands vereinbar und tragen zur Lichtverschmutzung bei«, sagt Dr. Birgit Marenbach, eine der beiden grünen Fraktionsvorsitzenden. Da hauptsächlich Werbung eingeblendet wird, bringe es auch keinen Mehrwert für die Menschen der Stadt.

Stadtratsantrag dazu

Schreibe einen Kommentar