Neuer Wohnraum für Flüchtlinge

Die Aktivitäten zur Beschaffung von neuem Wohnraum für Flüchtlinge im Stadtgebiet müssen intensiviert werden. Dabei sollen städtische Liegenschaften auf freie Kapazitäten untersucht werden. Außerdem sollen bei einem möglichen Immobilien- und Grundstückserwerb durch die Stadt die bestehende prekäre Wohnsituation in den Gemeinschaftsunterkünften sowie die zu erwartende Neuzuweisung weiterer Flüchtlinge aus Zirndorf berücksichtigt werden. Bei der Beschaffung von neuem Wohnraum muss auch auf humanitäre Bedürfnisse der Flüchtlinge Rücksicht genommen werden wie beispielsweise eine gute Verkehrsanbindung und eine vorhandene Infrastruktur in naher Umgebung.

 

Stadtratsantrag

Wir unterstützen einen einstimmigen Beschluss des Runden Tisches Flüchtlinge vom 9.7.2013 und beantragen:

Die Stadtverwaltung soll bei der Entscheidung zur Nutzung von städtischen Grundstücken und Immobilien aus humanitären Gründen verstärkt zu Gunsten von Flüchtlingen entscheiden, auch wenn dadurch finanzielle Nachteile für die Stadt Erlangen entstehen.

Begründung:
Die Aktivitäten zur Beschaffung von neuem Wohnraum für Flüchtlinge im Stadtgebiet müssen intensiviert werden. Dabei sollen städtische Liegenschaften auf freie Kapazitäten untersucht werden. Außerdem sollen bei einem möglichen Immobilien- und Grundstückserwerb durch die Stadt die bestehende prekäre Wohnsituation in den Gemeinschaftsunterkünften sowie die zu erwartende Neuzuweisung weiterer Flüchtlinge aus Zirndorf berücksichtigt werden. Bei der Beschaffung von neuem Wohnraum muss auch auf humanitäre Bedürfnisse der Flüchtlinge Rücksicht genommen werden wie beispielsweise eine gute Verkehrsanbindung und eine vorhandene Infrastruktur in naher Umgebung.

Schreibe einen Kommentar