Wechsel bei der Stadtratsfraktion GRÜNE/Grüne Liste

Tina Pietz | Christian Eichenmüller

Mandatswechsel: für Tina Prietz wird nach dem Stadtrat am 13. Januar Christian Eichenmüller nachfolgen

Zusammen mit den Menschen die Stadt Erlangen zur klimaneutralen Vorreiterstadt machen – nicht weniger ambitioniert war das Vorhaben von Tina Prietz bei der Kommunalwahl 2019. Jetzt gibt die 28-Jährige bekannt, ihr Mandat aus beruflichen Gründen niederlegen zu wollen.
Kurz nach ihrer Bundestagskandidatur ging auch ihre Arbeit als Leiterin des Klimaschutzprojekts „Nachhaltigkeit trifft Altstadt“ beim Lesecafé zu Ende. „Für mich steht fest, dass ich weiterhin im Bereich Klimaschutz arbeiten will“, sagte Tina Prietz schon nachdem klar war, dass es für den Einzug in den Bundestag nicht gereicht hat. Jetzt führt sie dieser Weg in den Landkreis Ludwigsburg, wo sie als Beauftragte für eine klimaneutrale Kommunalverwaltung wirken wird.


„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge, weil ich mich auf die neue Aufgabe sehr freue, gleichzeitig aber auch sehr traurig bin, nicht mehr hier mit meiner Fraktion und den Erlanger*innen an den Herausforderungen der Klimakrise weiter arbeiten zu können“, erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Klimaschutz und fügt hinzu: „Dass jetzt Christian Eichenmüller für mich nachrückt, macht es mir leichter, denn ich habe schon viel mit ihm zusammengearbeitet und weiß, wie sehr auch er für meine Themen brennt“.

Christian Eichenmüller, der auch im Kreisvorstand der Grünen Erlangen aktiv ist, wird nun schon im Januar den Sitz im Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss übernehmen. „Tina Prietz hat mit ihrem Einsatz und Engagement die Arbeit der Stadtratsfraktion, aber auch unseren sehr erfolgreichen Bundestagswahlkampf wesentlich geprägt. Ich freue mich auf die Herausforderung ihre Arbeit für effektiven kommunalen Klimaschutz und Klimagerechtigkeit fortzusetzen“, so der 37-jährige Geograph.
„Wir bedauern den Weggang von Tina Prietz sehr! Sie wird fachlich und menschlich eine Lücke in unserer Fraktion hinterlassen“, so Birgit Marenbach und Marcus Bazant, die beiden Vorsitzenden der Grünen Stadtratsfraktion. „Aber wir haben natürlich volles Verständnis für ihre Entscheidung, sich beruflich zukünftig bei einer Stelle zu engagieren, wo sie die Klimawende voranbringen kann.“

Tina Prietz will den Kontakt nach Erlangen nicht abreißen lassen. „Der Beteiligungsprozess zum Klimaaufbruch war mein Herzensprojekt, da bleibe ich auf jeden Fall am Ball“, versichert sie und ergänzt: „Ich bin sehr dankbar für alles, was ich in diesen intensiven 2 Jahren lernen durfte und freue mich auch schon drauf, mit neuen Erfahrungen irgendwann wieder in meine Heimat nach Erlangen zurückzukommen“.

Schreibe einen Kommentar