Umbau der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle

Beim Umbau der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle könnte zusätzlicher Wohn- und Gewerberaum geschaffen werden …

Mit Mehrheit hat der Stadtrat die Planungskosten für den Umbau der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle zu einer für die 1. Bundesliga tauglichen Handballhalle genehmigt. Auch wenn der HC Erlangen in diesem Jahr nicht aufgestiegen ist, wäre es durchaus angebracht, zumindest in sog. abgesteckter Form den Umbau in absehbarer Zukunft anzugehen.

Das Gelände um die Halle herum gehört der Stadt. Das Gebäude in der Wilhelmstraße gehört der GeWoBau und soll veräußert werden. Aus unserer Sicht wäre es möglich, auf dem derzeitigen Parkplatz noch zusätzliche Wohnbebauung unterzubringen und dafür dann eine Tiefgarage zu errichten. Dies würde zu Mehreinnahmen für die Stadt führen.

Wir beantragen daher,

im Rahmen der Planungen für den Umbau der Halle das gesamte Areal mit ein zu planen und zu klären, inwieweit hier zusätzlicher Wohn- und Gewerberaum mit entsprechenden Einnahmen für die Stadt Erlangen errichtet werden kann.

Schreibe einen Kommentar