Sicherheit für Schulen: Handeln jetzt!

Stadt soll regelmäßige Corona-Tests für Schulen und Kindertagesstätten organisieren
Der Schulstart in Präsenz wird auf der einen Seite ersehnt, auf der anderen Seite bereitet er Schüler:nnen, Eltern und Lehrkräften große Sorgen: Regelmäßige Tests? Luftfilter? FFP2-Masken? Wie sicher ist es in der Schule? Es gibt derzeit weder regelmäßige Tests, noch Luftfilter, auch FFP2 Masken sind in der Schule nicht vorgeschrieben.

„Erlangen ist Medizin- und Bildungsstadt. Wer, wenn nicht wir, kann und muss hier handeln,“ fordert Kerstin Heuer, Sprecherin für Bildung. „Es kann nicht sein, dass nur getestet wird, wenn sich Private wie die Firma intego engagieren“, ergänzt sie. Die Grünen fordern, die Stadt müsse umgehend die Organisation übernehmen, um in Schulen und Tagesstätten regelmäßige Tests zu anzubieten.

In Erlangen gibt es städtische Schulen und Kindertagesstätten, Grund- und Mittelschulen, die dem Schulamt unterstehen, und die staatlichen Gymnasien. Diese komplizierten Strukturen machen es erforderlich, dass die Stadt Erlangen hier koordiniert und organisiert.

Darüber hinaus fordern die Grünen, die Stadt müsse vorangehen, und alle Lehrkräfte mit FFP2 Masken ausstatten.

„Wir dürfen nicht auf Lösungen aus dem Kultusministerium warten. Wir müssen in Erlangen selbst Verantwortung übernehmen und zeigen, wie wichtig uns Bildung ist“, ergänzt Marcus Bazant, einer der beiden Fraktionsvorsitzenden.

Schreibe einen Kommentar