Werbung für Tausch- und Verschenkbörse

Die überaus sinnvolle und gute Einrichtung einer Tauschbörse, die zudem ohne Bezahlung der gehandelten Dinge auskommt, ist in Erlangen noch viel zu wenig bekannt.

Stadtratsantrag:

Wir beantragen hiermit die Tausch- und Verschenkbörse auf den Internetseiten der Stadt Erlangen intensiver zu bewerben und bekannter zu machen.

Begründung:

Die überaus sinnvolle und gute Einrichtung einer Tauschbörse, die zudem ohne Bezahlung der gehandelten Dinge auskommt, ist in Erlangen noch viel zu wenig bekannt.

Die Tauschbörse trägt zur Abfallvermeidung bei. Brauchbare Gegenstände werden nicht weggeworfen, sondern weiter benutzt und recycelt. Die Erlanger BürgerInnen (wir denken hier auch besonders an StudentInnen und andere Menschen mit schmalem Budget) haben hier eine gute Möglichkeit, zu konkurrenzlosen Bedingungen an Alltagsgegenstände zu kommen.

Helmut Wening

Ein Gedanke zu „Werbung für Tausch- und Verschenkbörse“

  1. Hallo,
    hat sich jemand schonmal die Mühe gemacht und die Nutzungsbedingungen gelesen?

    Zitat dieser Seite hier:
    Die überaus sinnvolle und gute Einrichtung einer Tauschbörse, die zudem ohne Bezahlung der gehandelten Dinge auskommt, ist in Erlangen noch viel zu wenig bekannt.

    Auszug aus den Nutzungsbedingungen:
    Die Nutzung der Online-Anwendung „Tausch- und Verschenkbörse“ ist kostenlos
    Es werden ausschließlich private nicht-kommerzielle Inserate veröffentlicht.
    Es werden nur solche Einträge publiziert, die mit dem Ziel dieser Börse vereinbar sind und den Nutzungsbedingungen entsprechen.

    Lt. Stadt Schwabach hat Erlangen ein eigenes Nutzungsmodul das scheinbar kommerzielle Inhalte toleriert. Wie lässt sich das mit „kostenlos“, „ausschließlich private“, „nicht-kommerzielle Inserate“ und
    „…Einträge publiziert, die mit dem Ziel dieser Börse vereinbar sind…“ vereinbaren.
    Gelten in Erlangen andere Regeln?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar