Taubenstation im Palais Stutterheim

Die Grüne Liste beantragt, dass auch nach der Renovierung wird wieder eine Taubenstation im Palais Stutterheim eingerichtet wird ….

Stadtratsantrag 

Wir beantraggen: auch nach der Renovierung wird wieder eine Taubenstation im Palais Stutterheim eingerichtet.

Während der letzten Besprechung „Tauben in der Stadt“ war man sich einig, dass weitere Taubenstationen wichtig sind . Wie aber am Rande dieses Treffens deutlich wurde, besteht von Seitens der Verwaltung keine Bereitschaft, wieder eine Taubenstation im Palais Stutterheim einzurichten. Es wird befürchtet, dass eine neue Station zusätzlich Tauben anlockt und Verschmutzungen zu erwarten sind.

Untersuchungen und Erfahrungen aus anderen Städten belegen aber das Gegenteil: Wenn man Verschmutzungen am neu renovierten Gebäude verhindern will, ist es sinnvoll eine Station einzurichten. Die Tauben halten sich nicht nur die ganze Nacht, sondern auch den Großteil des Tages im Schlag auf. So verbleiben etwa 80-90% des Kots in den Schlägen.

Aus anderen Städten ist auch bekannt, dass Tauben, die sich in Schlägen aufhalten können, weit weniger mit Krankheitserregern und Parasiten belastet sind, als unter den üblichen Großstadtbedingungen. Die als Ersatz für das Palais Stutterheim geplante Taubenstation beim Stadtmuseum ist daher auch bei Beibehaltung der Station Stutterheim sinnvoll. Wie will die Stadt Erlangen wie z.B. in Augsburg auch Privatpersonen bzw. die Universität dazu bringen, Taubenstationen in ihre – v.a. in der Innenstadt denkmalgeschützten – Häuser einzurichten, wenn sie nicht selber mit gutem Beispiel vorangeht?

Schreibe einen Kommentar