Transschwimmen auch in Erlangen

Transschwimmen: Für geschützte Angebote in städtischen Bädern

Eigentlich sollten alle Sport- und Freizeitangebote so gestaltet sein, dass diese auch divers- und transgeschlechtliche Menschen diskriminierungs- und angstfrei nutzen können. „Doch gerade der Sport stellt für divers- und transgeschlechtliche Menschen ein enormes Diskriminierungs- und Exklusionsrisiko dar“, stellt der Nürnberger GRÜNEN-Stadtrat Uwe Scherzer (Uschi Unsinn) fest. Dies gilt insbesondere für Schwimm- und Badeanstalten, wo Umkleide- und Sanitärbereich binär-geschlechtlich, also in Herren- und Damenbereiche unterteilt sind.

Weiterlesen …