„StUB realisieren – wann wenn nicht jetzt!“

Pressemitteilung des Kreisverbandes Erlangen-Stadt von Bündnis 90/Die Grünen

Angesichts der gerade laufenden Verhandlungen zu einem weltweiten Abkommen zum Klimaschutz in Paris erscheinen die aktuell in Erlangen anstehenden Entscheidungen zur Stadt-Umland-Bahn gebotener denn je. Dass heute im Erlanger Stadtrat kein Beschluss zur Gründung eines StUB-Zweckverbandes getroffen werden wird, bedeutet weiteren Stillstand für ein dringend notwendiges Projekt.
Die von der Weltgemeinschaft angestrebte Klimawende kann nur gelingen wenn auch eine Verkehrswende gelingt. Nur durch einen beherzten Ausbau der Elektromobilität, wie z. B. durch eine Stadt-Umland-Bahn, kann die erforderliche Reduktion unseres CO2-Ausstoßes erreicht werden, um die weiter voranschreitende Erderwärmung auf noch beherrschbare 1,5 bis 2 Grad zu beschränken.

Und zusätzlich zu den erwarteten 8.000 Autofahrten weniger pro Tag bleiben auch alle anderen Argumente für die StUB weiterhin richtig: Sie bringt eine bessere Vernetzung des gesamten Großraums, Vorteile für die Unternehmen in Erlangen und der Region, eine aktuell besonders günstige Situation zur Finanzierung dieser Investition und die notwendige Mobilität für die zukünftig weiter steigende Zahl an Pendlern.

Deshalb stellen wir uns selbstverständlich dem anstehenden Bürgerentscheid, denn es gilt mehr denn je: „Global denken, lokal handeln. – Für eine Stadt-Umland-Bahn in Erlangen und der Region!“

Schreibe einen Kommentar