Verkehrspolitik und Stadtentwicklung

Altstadtrundgang mit Dr. Toni Hofreiter MdB, Heiner Grillenberger (Bürgerinitiative Hallenbad) GL-Stadrat Harald Bußmann und Bezirksvorstand Dr. Berthold Lausen.


Der GRÜNE Bundestagsabgeordnete Toni Hofreiter nahm sich am Donnerstag, den 7.12.2006, ausführlich Zeit für eine Begehung der Erlanger Innenstadt. Vom Bahnhofsvorplatz führte der Weg des Abgeordneten über die Baustelle der “Arcaden”, StUB Trasse, Hallenbad Frankenhof bis zur Orangerie.

Toni Hofreiter informierte sich im Altstadtbüro über Möglichkeiten vor Ort Bundesmittel besser einzusetzen und lobte gemeinsam mit Bezirksvorstand Dr. Berthold Lausen die Arbeit des Büros. Lausen: “Wir wollen das die Bemühungen für eine lebenswerte und weltoffene Altstadt in Erlangen verstetigt werden und die Stadt Erlangen bald eine langfristige Finanzierung dieser und anderer Maßnahmen sicherstellt!” Die Altstadtmanagerin Dr. Sonja Hock verkaufte Hofreiter und Lausen den Altstadt-Taler.

In der Abendveranstaltung im “Haus der Gesundheit” Dreycedern stellte Hofreiter Prinzipien GRÜNER Verkehrspolitik vor und zeigte auf, dass die Finanzierung der Stadtumlandbahn im Wesentlichen von der Bezirksregierung in Ansbach verhindert wird. Der Erlanger Landtagsabgeordnete Hermann könnte hier als Fraktionsvorsitzender der Mehrheitsfraktion den Weg zum Bau der
StUB freimachen. Lausen: “Herr Hermann möchte lieber dafür sorgen, dass über die Südumgehung mehr Autos am Röthelheimpark vorbei in die Erlanger Innenstadt strömen und setzt auf Verkehrszunahme statt Verkehrsvermeidung!”

Schreibe einen Kommentar