Lichtblicke für Kinder und Jugendliche

GRÜNE/Grüne Liste beantragen sichere Ferienprogramme unabhängig von Inzidenzwerten
Kinder und Jugendliche leiden besonders unter der Pandemie. Soziale Kontakte sind stark eingeschränkt, Sport- und Freizeitangebote gibt es kaum. Viele Kinder und Jugendliche leiden unter Vereinsamung, Bewegungsmangel, Gewichtszunahme und zunehmend Depressionen. Mit Programmen für die Pfingst- und Sommerferien können Kindern und Jugendlichen wieder Lichtblicke geboten werden. Gemeinsam mit Vereinen und sonstigen Trägern müssen Konzepte entwickelt werden, verbunden mit Test- und Hygienekonzepten, so dass die Angebote unabhängig von Inzidenzwerten stattfinden können. Hier bietet sich für Erlangen die Chance, ein eigenes, beispielhaftes Corona – Modellprojekt zu entwickeln und zu beantragen.
„Kinder und Jugendliche brauchen dringend wieder etwas, worauf sie sich freuen können,“ sagt Kerstin Heuer, Grüne Sprecherin für Bildung, „und zwar Programme, die nicht kurz vor Beginn abgesagt werden.“
Gleichzeitig können so Familien, berufstätige Eltern und auch Arbeitgeber entlastet werden. „Erlangen als Bildungs- und Medizinstadt sollte es als Aufgabe und Chance sehen, solche Konzepte zu erarbeiten, die Kindern und Jugendlichen wieder soziales Miteinander, Spaß und Bewegung ermöglichen,“ ergänzt Dr. Birgit Marenbach, Fraktionsvorsitzende.
Es bleibt zu hoffen, dass die Bundesgesetze weiterhin Spielräume für kommunale Modellprojekte ermöglichen.

Stadtratsantrag dazu

Schreibe einen Kommentar