S-Bahn-Netz ab 2018

Der Freistaat Bayern beabsichtigt, die Verkehrsleistungen der S-Bahn Nürnberg zum Jahresfahrplan 2018 im Wettbewerb zu vergeben. Ein gut ausgebautes S-Bahn-Netz ist für den Großraum Nürnberg enorm wichtig. Die Grüne Liste beantragt einen Bericht im Umwelt-. Verkehrs- und Planungsausschuss.

Stadtratsantrag

Der Freistaat Bayern beabsichtigt, die Verkehrsleistungen der S-Bahn Nürnberg zum Jahresfahrplan 2018 im Wettbewerb zu vergeben. Dies geht aus der Antwort der Bayerischen Staatsregierung vom 19.06.2012 auf die schriftliche Anfrage der Grünen Landtagsabgeordneten Christine Stahl und Thomas Mütze (Drucksache 16/12966) hervor.
Eine europaweite öffentliche Ausschreibung ist für das Jahr 2013 vorgesehen. Mit der Ausschreibung werden die weitere Entwicklung des S-Bahn-Netzes, der Takt und  Qualitätsstandards für die nächsten Jahrzehnte festgelegt.

Ein gut ausgebautes S-Bahn-Netz ist für den Großraum Nürnberg enorm wichtig. Wenn die über 60.000 BerufspendlerInnen attraktive und leistungsfähige S-Bahn-Verbindungen und die Stadt-Umland-Bahn als Alternative zum Auto nutzen können, dann bringt das bessere Luft, weniger Straßenlärm und insgesamt mehr Lebensqualität.

Im Dezember 2010 wurde die S-Bahn-Strecke Nürnberg-Bamberg eröffnet. Diverse Schwierigkeiten konnten zwar zwischenzeitlich behoben werden, doch gibt es nach wie vor Probleme, zum Beispiel zu wenig Plätze für Fahrräder. Die Stadt und der Stadtrat sollten daher die Ausschreibung des S-Bahn-Netzes Nürnberg kritisch und beratend begleiten.

Bitte berichten Sie im Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss über die Inhalte der Ausschreibung zum S-Bahn-Netz. Der Bericht soll insbesondere beinhalten,
 
1) wann die Veröffentlichung der Ausschreibung geplant ist,
2) ob nach den derzeitigen Planungen ein durchgehender 20-Minuten-Takt auf der Linie nach Erlangen bestellt werden soll,
3) ob in allen S-Bahn-Fahrzeugen eine ausreichende Anzahl von Multifunktionsabteilen zur Fahrradmitnahme vorgesehen sind.

Harald Bußmann

Schreibe einen Kommentar