Solarstrom auf jedes Dach

Photovoltaik in Erlangen voranbringen

Stadtwerke sollen Contracting für Photovoltaikanlagen anbieten
Vor drei Jahren hat Erlangen den Klimanotstand ausgerufen. Mittlerweile liegt ein detaillierter Maßnahmenkatalog auf dem Tisch. „Die Energiewende ist ein Herzstück des Klimaaufbruchs,“ betont Eva Linhart, energiepolitischen Sprecherin der Grünen. „Wir müssen jedes Jahr eine Fläche von 14 Fußballfelder an Solaranlagen zubauen, um unsere Klimaziele zu erreichen.“
Im Stadtgebiet gibt es nach Ansicht der Grünen viele versiegelte Flächen, die für die Erzeugung von Solarstrom genutzt werden könnten. Um dieses Solarpotential auszuschöpfen, braucht es große Anstrengungen der gesamten Stadtgesellschaft.

Die grüne Fraktionsvorsitzende Dr. Birgit Marenbach erläutert: „Nicht nur die städtische Verwaltung, auch Firmen, Institutionen und Privatleute sind aufgefordert, Photovoltaikanlagen an allen geeigneten Flächen Ihrer Liegenschaften, wie z.B. Dächer, Fassaden und Parkplätze zu errichten“. Deshalb wirbt Erlangen mit einer Solarinitiative für den Ausbau der Photovoltaik und unterstützt diese mit einem kommunalen Förderprogramm.
Trotzdem gibt es Immobilienbesitzer*innen, die nicht in der Lage sind eine Solaranlage an Ihrem Gebäude zu errichten. „Fehlende finanzielle Ressourcen oder fachliche Expertise, Zeitmangel, das Alter – es gibt vielfältige Gründe, warum Menschen keine Solaranlage aufs Dach montieren,“ führt Linhart aus. „Deshalb brauchen wir ein Angebot der Stadtwerke, um diese Hürden zu überwinden.“ Konkret beantragt die Stadtratsfraktion GRÜNE/Grüne Liste ein Contractingangebot der Erlanger Stadtwerke (ESTW) für Photovoltaikanlagen. Mit einem solchen Angebot sollen Gebäudebesitzer*innen die Möglichkeit erhalten Solaranlagen an Ihren Gebäuden durch die ESTW errichten zu lassen. Anschließend können diese Anlagen beispielsweise über eine monatliche Gebühr gemietet und der Solarstrom selbst genutzt werden. Vergleichbar Angebote gibt es bereits von mehreren anderen Stadtwerken deutschlandweit.
„Ein niederschwelliges Angebot aus öffentlicher Hand kann für viele Menschen den Weg zur eigenen Solaranlage ebnen“, ist Marenbach überzeugt. „So können wir die Energiewende beschleunigen und unseren Klimazielen näher kommen.“

Stadtratsantrag dazu

Schreibe einen Kommentar