Pro- und Contra-Liste Kosbacher Brücke

– fehlende Contra-Argumente …

Stadtratsantrag:

Die Pro- und Contra-Liste zur „Kosbacher Brücke“, die dem IHK-Gremium für eine Umfrage zur Verfügung gestellt werden soll, stand in der UVPA-Sitzung am 17.3.09 bereits zum vierten Mal unverändert auf der Tagesordnung. Wie Sie der angehängten Protokollnotiz von der zuvor
letzten Behandlung am 21.10.08 entnehmen können, sollten aber die dort noch vorgebrachten Contra-Argumente in dieses Papier einfließen. Da dem Planungsreferat diese Protokollnotiz augenscheinlich unbekannt war, stellen wir folgenden Antrag:

1. Das beiliegende Schreiben des Bund Naturschutzes zur besagten Pro- und Contra-Liste vom 18.10.08 wird dieser Liste angehängt.

2. Unter Contra werden noch folgende Argumente aufgenommen bzw. bestehende umformuliert:

* Wirkungsbereich Verkehr

o „Laut von der Stadt beauftragtem Gutachterbüro Inovaplan nimmt der Radverkehr ab, der talquerende KFZ-Verkehrs mit dem Ziel Innenstadt nimmt insgesamt zu und bei den Kreuzungen auf der Kosbacher Brücke und der folgenden Werner-von-Siemens-Straße verringern sich die Kapazitätsreserven.“
o „Die Werner-von-Siemens-Straße wird stärker belastet, Staugefahr nimmt zu.“

o Öffentlicher Verkehr
+ „Alterlangen, Schallershof und Neumühle werden schlechter vom ÖPNV bedient.“
+ „Die direkte Anbindung der Altstadt nimmt ab.“
+ „Evtl. leichte Verschiebung der Fahrgastzahl zum Auto“ ändern zu „Das von der Stadt beauftragte Gutachterbüro Inovaplan prognostiziert eine Verschiebung der Fahrgastzahl zum Auto.“

* Wirkungsbereich Umwelt/Ökologie

o „Der Kaltluftstrom entlang des Regnitztals wird behindert. Dies kann negative Auswirkungen auf das Kleinklima in der Innenstadt haben.“

Harald Bußmann

Schreibe einen Kommentar