Nutzung privater Fahrräder für Dienstfahrten

Die Stadt Erlangen ist als fahrradfreundliche Kommune ausgezeichnet worden. Die Nutzung dieses umweltfreundlichen Verkehrsmittels sollte gerade auch aufgrund des festgestellten Klimanotstands besonders gefördert werden.
Die Stadt Erlangen bezuschusst die Nutzung privater Kraftfahrzeuge für Dienstfahrten. Es gibt auch ein kleines ökologisches Gegengewicht: Zur Reduzierung des Autoverkehrs wird die Nutzung des privaten Fahrrades für dienstliche Fahrten auch bezuschusst. Allerdings fällt der Zuschussbetrag im Verhältnis zum Auto sehr gering aus. Außerdem ist diese Regelung in der Verwaltung kaum bekannt und im Intranet schwer zu finden. Der Vergütungsbetrag wurde schon lange nicht mehr angepasst.

Antrag: Nutzung privater Fahrräder für Dienstfahrten

Wir beantragen:

  • Einen Bericht im Haupt-, Finanz- und Personalausschuss über die aktuellen Regelungen: Höhe der Entschädigungen, Beantragung, Information an die Beschäftigten.
  • Eine deutliche Erhöhung der Vergütung: Die Verwaltung erstellt einen angemessenen Vorschlag für die Vergütung der Nutzung eines Fahrrads zu Dienstzwecken.
  • Diese Regelung wird auch – soweit noch nicht vorhanden – bei den städtischen Tochtergesellschaften angewandt.
für die SPD-Fraktion: für die Grüne/GL-Fraktion:
 Barbara Pfister, Fraktionsvorsitzende Wolfgang Winkler, Fraktionsvorsitzender
Felizitas Traub-Eichhorn,
Sprecherin für Verkehr
Bianca Fuchs,
Sprecherin für Umwelt- und Naturschutz

Schreibe einen Kommentar