Jobticket und Park&Ride bei Areva

Vor kurzem hat sich ein Bewohner der Erlanger Südstadt in einem öffentlichen Brief an die Fa. Areva darüber beklagt, dass seit einiger Zeit sämtliche Straßen des Wohnviertels in der Nachbarschaft des Areva-Neubaus durch MitarbeiterInnen dieser Firma zugeparkt werden …

Stadtratsantrag

Vor kurzem hat sich ein Bewohner der Erlanger Südstadt in einem öffentlichen Brief an die Fa. Areva darüber beklagt, dass seit einiger Zeit sämtliche Straßen des Wohnviertels in der Nachbarschaft des Areva-Neubaus durch MitarbeiterInnen dieser Firma zugeparkt werden. Dieses Schreiben müsste Ihnen vorliegen.
Nunmehr liegt die Antwort der Fa. Areva vor. Dort wird mitgeteilt, dass die Firma vor kurzem eine Befragung ihrer MitarbeiterInnen vorgenommen hat. Danach wären ca. 1/3 der Befragten bereit, ein Jobticket zu nehmen und künftig auf die Benutzung des privaten Pkws zu verzichten. Sogar über 1/3 wären bereit, ein Park&Ride-System zu benutzen. Aus unserer Sicht ist dieses Ergebnis sehr erfreulich. Hier bietet sich die Chance, den Pkw-Verkehr in dem betreffenden Gebiet erheblich zu reduzieren.

Wir beantragen daher,
dass Sie zusammen mit den Verantwortlichen der Erlanger Stadtwerke AG umgehend Kontakt mit der Firmenleitung von Areva aufnehmen, um die baldige Einführung eines Jobtickets bei dieser Firma zu klären, und um zu klären, in welcher Art und Weise eventuell die Einführung eines Park&Ride-Systems möglich wäre. Erinnern möchten wir in diesem Zusammenhang an die „Weitere Fortschreibung der Leitlinien zur Siedlungsentwicklung und zum Verkehr in Erlangen“, beschlossen vom Erlanger Stadtrat am 22.7.99. Hier soll die Verlagerung vom MIV zum Umweltverbund u.a. mit folgender Maßnahme erreicht werden: „Mit den Erlanger Betrieben […] sind […] Gespräche mit dem Ziel zu führen, die Mitarbeiter zu einer stärkeren Nutzung des ÖPNV zu motivieren.“ (siehe Seite 65)

Weiterhin beantragen wir,

zeitnah über das Ergebnis dieser Gespräche im Stadtrat bzw. dem zuständigen Ausschuss zu berichten.

Wolfgang Winkler

Schreibe einen Kommentar