Räume und Unterstützung für die Jugendgruppe des Bund Naturschutz

Weil das Haus Helmstraße 1 verkauft wird, hat die Erlanger „Jugendgruppe des Bund Naturschutzes“ (JBN) bald keine Räume mehr. In einem Brief an den Oberbürgermeister setzt sich die Grüne Liste für städtische Unterstützung ein.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

weil das Haus Helmstraße 1 verkauft wird, hat die Erlanger „Jugendgruppe des Bund Naturschutzes“ (JBN) bald keine Räume mehr. Die JBN ist eine ehrenamtlich sehr engagierte Jungendorganisation. Sie leistet Öffentlichkeitsarbeit und organisiert Aktionen zu verschiedenen umweltpolitischen Themen. Als Teil des „AK Jugend-Umwelt-Zukunft“ gewann sie auch den „Umweltpreis ERlangen“.

Ein besonderes und in Erlangen einmaliges JBN-Projekt ist der „Umsonstladen“ mit wöchentlichen Öffnungszeiten, der bisher auch in der Helmstraße untergebracht ist.

Diesem Engagement darf nun nicht die Grundlage entzogen werden. Dazu sind neue geeignete Räumlichkeiten und eine Beteiligung an den Unterhaltskosten durch die Stadt notwendig. Wir hoffen sehr, dass sich mit städtischer Unterstützung eine Lösung finden lässt, die dieses Engagement honoriert und auch zukünftig in vollem Umfang möglich macht.

Schreibe einen Kommentar