Fonds für Studiengebühren für Studierende aus Nicht-EU-Ländern

Wie einer Mitteilung des Ausländer- und Integrationsbeirat zu entnehmen ist, ist der Fonds für Studiengebühren für Studierende aus Nicht-EU-Ländern leer. Nach Prüfung der eingegangenen Anträge gibt es noch 35 Studierende, die keine Möglichkeiten haben, finanzielle Unterstützung auf anderem Weg zu erhalten. Die Grüne Liste hat eine Übernahme der Kosten durch die Stadt beantragt.

Dringlichkeitsantrag für den Stadtrat am 31.07.2008

Wie einer Mitteilung des Ausländer- und Integrationsbeirat zu entnehmen ist, ist der Fonds für Studiengebühren für Studierende aus Nicht-EU-Ländern leer. Nach Prüfung der eingegangenen Anträge gibt es noch 35 Studierende, die keine Möglichkeiten haben, finanzielle Unterstützung auf anderem Weg zu erhalten.

Wir beantragen:

Die Kosten für diese Studierenden werden von der Stadt Erlangen als freiwillige Leistung übernommen.

Der Antrag ist dringlich, da die Einschreibefrist an der Universität bald beendet ist

Wolfgang Winkler

Schreibe einen Kommentar