Kosten für die Übergabe eines Förderbescheids

CSU-Staatsminister Markus Söder überreicht vor Ort einen Förderbescheid für Straßenausbaumaßnahme an den CSU-Oberbürgermeister – was kosten solche überflüssigen PR-Aktionen?

Anfrage an den Oberbürgermeister

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

wir haben folgende E-mail-Einladung des Bürgermeisteramtes erhalten, die uns etwas irritiert hat!

Zitat: „In der Fürther Straße wird mit Förderung durch die Bundesregierung mittels des Konjunkturprogrammes II zur Lärmsanierung kommunaler Straße eine Fahrbahndeckenerneuerung mit einer lärmoptimierten Asphaltdeckschicht durchgeführt. Die Ausführung findet in der Zeit vom 26. Oktober bis 8. November 2009 statt.“

Wir dürfen als Stadträte bei der:
Überreichung des Förderbescheids für diese Maßnahme an Herrn Oberbürgermeister Dr. Balleis
am Freitag, 30. Oktober 2009, 13:00 Uhr
an der Kreuzung Fürther Straße/Felix-Klein-Straße
durch Herrn Staatsminister Markus Söder dabei sein.

Auch wenn die Lärmreduzierung eine erfreuliche Sache ist, sollte dieser Verwaltungsakt doch einfach auf dem Postweg erfolgen.
Für uns ergeben sich aus diesen Einladungen Fragen, um deren Beantwortung wir bitten.

Lassen sich die Kosten für eine derartige PR-Aktion grob beziffern?
Wie viele ähnlich gelagerte Veranstaltungen absolvieren Sie im Jahr?
Wie viel Personal ist mit der Koordinierung und der Vorbereitung derartig überflüssiger Termine beschäftigt?

Helmut Wening

Schreibe einen Kommentar