Bundeswehr an Erlanger Schulen

Angesichts der zunehmenden Anwerbung von Minderjährigen für die Bundeswehr beantragen SPD und Grüne Liste einen Bericht zu den Werbeveranstaltungen der Bundeswehr an den Erlanger Schulen.  

Stadtratsantrag SPD – GRÜNE/Grüne Liste

Bezugnehmend auf unseren (SPD-)Antrag „Friedensbildung statt Bundeswehr an unseren Schulen!“ vom 3.05. 2012 und vor dem Hintergrund der zunehmenden Anwerbung von Minderjährigen für die Bundeswehr bitten wir um Berichterstattung im Bildungsausschuss:

  • An welchen Erlanger Schulen ist die Bundeswehr mit sogenannten „Jugendoffizieren“ bei Informations- bzw. Werbeveranstaltungen präsent?
  • Inwieweit wurde bei der Entscheidung, diese Veranstaltungen an den Schulen durchzuführen, das Schulforum mit einbezogen und wurden – wenn ja – diese Veranstaltungen einstimmig beschlossen?
  • Ist sichergestellt, dass Schülerinnen und Schüler diesen Veranstaltungen aus Gewissensgründen fernbleiben können ohne dabei mit Nachteilen rechnen zu müssen?
  • Inwieweit werden Veranstaltungen mit Vertreterinnen und Vertretern der Friedensforschung bzw. der Friedensbewegung an diesen Erlanger Schulen im Sinne der Ausgewogenheit durchgeführt?

für die SPD-Fraktion:
Barbara Pfister (Fraktionsvorsitzende)
Sandra Radue (Sprecherin für Schulen)

für die Grüne/GL-Fraktion:
Wolfgang Winkler (Fraktionsvorsitzender)

Schreibe einen Kommentar