Bericht zur Entwicklung und Umsetzung der Bewässerung von Sport- und Freizeitflächen und der nationalen Wasserstrategie

Im Oktober 2019 wurde zur Situation der vorhandenen und geplanten Bewässerung von 6 Schulsportplätzen im BWA berichtet. Aufgrund der örtlichen Verhältnisse wurden für drei Standorte neue Brunnenanlagen vorgesehen. Damals wurden für die Adalbert-Stifter-Schule, die Eichendorff-Mittelschule und die Grundschule an der Brucker Lache weitere Brunnenanlagen als Flach oder Tiefbrunnen vorgesehen. Diese Brunnenanlagen sind erlaubnispflichtig.

Die nationale Wasserstrategie des Bundesumweltministeriums bezeichnet Wasser als die Grundlage unseres Daseins. Angesichts der Veränderungen durch den Klimawandel, den unterschiedlichen Belastungen des Wasserhaushalts durch unsere Lebensführung und durch Eingriffe in die Gewässersysteme sind die Weichen für eine nachhaltigere und angepasste Wassernutzung der Zukunft neu zu stellen.

Daher stellt sich auch in Erlangen, die Frage ob er 2019 eingeschlagene Weg ggf. angepasst werden sollte. Der Dialog und die Information der Bürger*innen ist ein bedeutender Teil der o.g. Strategie.

Wir beantragen einen Sachbericht, ob und wie diese Maßnahmen umgesetzt wurden und welche Erfahrungen zur Bewässerungstechnik und den Grundwasserständen vorliegen.

  • Wurden an den Brunnen Pegelmessung durchgeführt? Wie werden die weiteren Sport- und Freizeitflächen bewässert?
  • Wie wird die nationale Wasserstrategie des Bundesumweltministeriums in Erlangen umgesetzt? Wie wird in unserer Stadt die zunehmende Wasserknappheit ins Bewusstsein der Bürger*innen gebracht?

Tina Prietz (Sprecherin für Klimaschutz)
Dr. Birgit Marenbach (Fraktionsvorsitzende)

Schreibe einen Kommentar