Aufwand für Festival der Bildung

Die Grüne Liste will Auskunft über den Aufwand für das Festival der Bildung …

Stadtratsantrag

Das am 3. Juli stattfindende „Festival der Bildung“ wurde mit erheblichen Aufwand (Werbung in der Zeitung, Plakate, etc.) beworben. Trotzdem blieben die Besucherzahlen weit hinter den Möglichkeiten und Erwartungen zurück. Die Werbungskosten und die Miete der Stadthalle lassen sich unproblematisch zusammenfassen. Schwieriger ist das sicher beim erheblichen Zeit- und Geldaufwand vieler städtischer, freier und ehrenamtlicher Mitarbeiter für dieses „Festival“.

Trotzdem bitten wir um eine ehrliche und, falls notwendig, auch selbstkritische Auskunft :

Wie hoch war der finanzielle Aufwand?
Im welchem Zeitrahmen bewegte sich die Anwesenheit der städtischen Mitarbeiter/innen und wie viele waren es?
Wie viele Gruppierungen und Bildungsschaffende waren von freien Trägern und anderen Institutionen?
Wurde von den Beteiligten eine Rückmeldung eingeholt und werden die Anregungen in die künftigen Planungen der „Bildungsoffensive“ eingearbeitet?

Wir bitten darum, diese Anfrage im nächstmöglichen Stadtrat zu beantworten.

Helmut Wening
 
 

 

Schreibe einen Kommentar