Atomenergie-Nutzung im Leitbild der Europäischen Metropolregion Nürnberg

Die ‚Kernkraft‘ ist als ein Entwicklungsziel im Leitbild der Europäischen Metropolregion Nürnberg aufgeführt. SPD, GL, erli und ödp haben die Streichung dieser Textpassage beantragt …

Gemeinsamer Stadtratsantrag SPD/GL/erli/ödp

Im „Leitbild für nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung“ der Europäischen Metropolregion Nürnberg

http://www.ihk-nuernberg.de/nbg/media/PDF/Metropolregion-Nuernberg/Leitbild/WaBe.pdf

ist auf den Seiten 95 ff. aufgeführt: „Kernkraft-Nutzung

Auch die Kernkraftnutzung bietet ein reelles Potential zur klimaschonenden Stromerzeugung und Ressourcenschonung – trotz des geplanten kompletten Ausstiegs von Deutschlands bis zum Jahr 2021. Weltweit ist mit einem starken Wachstum zu rechnen.

Folgende Entwicklungen sollen die Wettbewerbsfähigkeit dieser Technologie gegenüber der aktuellen 3. Generation (Europäischer Druckwasserreaktor ERP) erhöhen:

• Einsatz von sog. schnellen Brütern (4. Generation), die neben Uran 235 auch Uran 238 verbrennen. Da natürliches Uran zu 99 Prozent aus Uran 238 besteht kann hiermit das Problem der Ressourcenknappheit gelöst werden.

• Hochtemperaturreaktoren, bei denen systembedingt keine Kernschmelze erfolgen kann. Zudem kann die Abwärme hier für industrielle Zwecke beispielsweise zur Produktion von Wasserstoff genutzt werden

• Verfahren zur Isotopenumwandlung, um die Menge und Gefährlichkeit der radioaktiven Abfälle zu verringern

Noch weitergehende Forschungen zielen auf Reaktoren, die nicht Kernspaltung sondern Kernfusion nutzen. Für die Metropolregion sind diese Entwicklungen von wirtschaftlicher Bedeutung, nicht zuletzt weil die Deutschlandzentrale des Weltmarktführers Areva NP in Erlangen angesiedelt ist.“

Dazu beantragen wir:

Die Stadt Erlangen distanziert sich vom o.g. Entwicklungsziel im Bereich „Kernkraftnutzung“ im Rahmen des Entwicklungsleitbildes der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN). Sie fordert in geeigneter Weise den Rat der Metropolregion auf, diese Textpassage streichen.

Stattdessen wird folgender Textbaustein in das Entwicklungsleitbild aufgenommen:

„Ein wesentlicher Faktor der nachhaltigen Nutzung von Energie und deren Gewinnung ist die Förderung nachhaltiger, ressourcenschonender Energieträger.

Die EMN wendet sich deshalb gegen einen weiteren Ausbau der Kernenergie.“

Begründung:

Die weitere Nutzung der Atomenergie verbietet sich nicht erst seit dem 11. März 2011 mit den als bekannt vorauszusetzenden Vorkommnissen im Kernkraftwerk Fukushima. Die Europäische Metropolregion Nürnberg muss in ihrem Entwicklungsleitbild klare Kurskorrekturen vornehmen. Die Streichung des o.g. Textes und eine Ausrichtung der Energiepolitik auf nachhaltige und ressourcenschonende Energieträger muss deshalb im Entwicklungsleitbild vollzogen werden.


für die SPD-Fraktion: Dr. Florian Janik

für die Grüne Liste-Fraktion: Harald Bußmann

für die Fraktion der Erlanger Linken: Claudia Bittner

für die ödp im Erlanger Stadtrat: Frank Höppel

Schreibe einen Kommentar