Temporäre öffentliche Grünfläche am Röthelheimbad

Die öffentlichen Bäder werden auch in diesem Sommer wenn nur mit Vorbuchung und für eine begrenzte Personenzahl nutzbar sein. Gleichzeitig ist die Nachfrage nach wohnungsnahen Möglichkeiten für Sport und Erholung im Freien hoch. Im Sommer wird sich der Bedarf weiter erhöhen. Ein Ende der pandemiebedingten Beschränkungen für Sportvereine, Fitnessstudios, Freizeitangebote für Jugendliche, Erholungs- und Urlaubsreisen ist nicht abzusehen.

Besonders in dicht besiedelten Stadtgebieten werden die vorhandenen öffentliche Sport- und Bewegungsflächen derzeit sehr gut genutzt. Sie tragen zu Gesundheit und Wohlbefinden bei und erhöhen die Lebensqualität sehr.

Im nördlichen Bereich des Röthelheimbades zwischen Tribüne und Brüxer Straße befindet sich eine große Liegewiese mit Beachvolleyballfläche. Dieser Bereich wurde im letzten Sommer von den wenigen Nutzer*innen des Bades kaum frequentiert und dürfte für den Badebetrieb nicht erforderlich sein.

Wir beantragen daher:

Die Freifläche des Röthelheimbades zwischen Tribüne und Brüxer Straße mit der Beachvolleyballfläche soll in diesem Sommer als Öffentliche Grünfläche unabhängig vom Badbetrieb für die Öffentlichkeit nutzbar werden. Ein Zugang z.B. über die Brüxer Straße und / oder aus Richtung Gebbertstraße ist zu ermöglichen. Temporäre Absperrungen zum Badgelände sind einzurichten.

Kerstin Heuer (Sprecherin für Bauen und Bildung)
Marc Urban (Sprecher für Kultur und Freizeit)
Dr. Birgit Marenbach (Fraktionsvorsitzende)

Schreibe einen Kommentar