Bericht zur Regelung und der Bedienung von Thermostatventilen in Schulen zur Steigerung der Energieeffizienz

Am Beispiel der Thermostatsteuerung der Heizkörper im ASG (TOP 13.2 im BWA vom 9.3.2021) hat sich gezeigt, dass dieses Thema dort relevant bei der Energieeinsparung ist und auch an anderen Schulen Handlungsbedarf besteht. Im Ausschuss wurde diskutiert wie die Eigenverantwortung und Kompetenz zur Energieeffizienz durch durchdachte Regelungen bei der Bedienung von Thermostatventilen an Schulen gefördert und erhöht werden kann.

Stadtratsantrag

Da es sich im Ausschuss, nur um eine Mitteilung zur Kenntnis handelte, wurde kein Beschluss zu diesem Thema gefasst. Es wurde berichtet, dass im ASG bereits über die Bedienung der sogenannten „Behördenmodelle“ mittels Spezialschlüssel die Möglichkeit bestehe, die voreingestellte Temperatur in einzelnen Räumen zu regulieren. Hierzu erhalten eingewiesene Personen den Spezialschlüssel, diese Personen kennen z.B. auch den Belegungsplan.
Parallel ist der Einbau von Zonenventilen in Prüfung, um den Heizkreis insgesamt aufzuteilen, aber ohne die Möglichkeit der zentralen Steuerung komplett zu verlieren.

Wir bitten um einen Bericht der Verwaltung zu folgenden Fragen:

  • Wie erfolgt die Regulierung der Raumtemperatur allgemein in städtischen Schulen?
  • Gibt es an allen Schulen einen Spezialschlüssel und welche Personen sind dazu eingewiesen worden und haben einen Schlüssel?
  • Ist geplant, dass auch in anderen Schulen – wie am ASG – eine weitere interessierte und eingewiesene Person (außerhalb des GME) einen Spezialschlüssel erhält?
  • Welche weiteren organisatorischen, technischen, baulichen oder sonstigen Möglichkeiten zur Erhöhung der Energieeffizienz gibt es?

Kerstin Heuer (Sprecherin für Bauen und Bildung)
Dr. Birgit Marenbach (Fraktionsvorsitzende)

Schreibe einen Kommentar