Grundsatzbeschluss für mehr Bäume in der Stadt

Stadtbäume tragen erheblich zur Verbesserung des kleinräumigen Klimas bei. Sie spenden Schatten, filtern Schadstoffe aus der Luft und bieten Raum für biologische Vielfalt. Baumerhalt und Baumpflanzungen sind Maßnahmen zur Klimaanpassung, um Hitze in den Sommermonaten zu verringern und erträglich zu machen. Bäume erhöhen somit die Aufenthaltsqualität in der Stadt und außerdem die gestalterische Qualität des Straßenraums.

Am Beispiel der Neugestaltung der Hofmannstraße vor dem Alexandrinum wird jedoch deutlich, dass die Pflanzung von Straßenbäumen noch nicht automatischer Bestandteil der Planungen ist sondern nachrangig bzw. nicht berücksichtigt wurde. Dies steht auch im Widerspruch zum beschlossenen Klimaanpassungskonzept.

Daher beantragen wir, dass grundsätzlich:

  • bei allen zukünftigen Straßenbaumaßnahmen und -planungen, den beteiligten Ämtern und Stellen, der eindeutige Auftrag zur Umsetzung von mehr Begrünung und Straßenbäumen erteilt wird. Wenn möglich, sollen Alleen geschaffen werden.
  • bei der Abwägung unterschiedlicher Belange einer Straßenbaumaßnahme Baumpflanzungen und Begrünung höher priorisiert werden, ggf. zu Lasten von Stellplätzen oder des motorisierten Individualverkehrs.
  • bei Problemen mit vorhandenen Leitungen verstärkt Lösungen zum baulichen Leitungsschutz zum Einsatz kommen, damit mehr Straßenbäume gepflanzt werden können

Kerstin Heuer (Sprecherin für Bauwesen)
Tina Prietz (Sprecherin für Klimaschutz und -anpassung, Natur- und Artenschutz)
Birgit Marenbach (Fraktionsvorsitzende)

Schreibe einen Kommentar