Geschlechterparität in städtischen Gremien

Während der neugewählte Stadtrat erfreulicherweise mit einem hohen Frauenanteil der Geschlechterparität bereits sehr nahe kommt, ist dies in einer Reihe von städtischen Gremien leider nach wie vor nicht der Fall. Aus diesem Grund halten wir Maßnahmen für eine gerechtere Vertretung von Frauen und allen Geschlechtern für erforderlich.

Gemeinsamer Stadtratsantrag SPD | GRÜNE/Grüne Liste | Klimaliste

Wir stellen dazu folgenden Antrag:

  • Die Verwaltung prüft, wie nach dem Vorbild der Stadt München (Beschluss aus dem Jahr 2018) für städtische Gremien außerhalb des Stadtrats eine bessere Berücksichtigung von Frauen erreicht werden kann. Dies zielt insbesondere auf die Beiräte ab und soll Grundlage für eine Neubesetzung noch in dieser Wahlperiode (im Jahr 2022) sein.
  • Für die von den Fraktionen direkt besetzten Stadtratsausschüsse, Verwaltungs- und Aufsichtsräte (u. a.) sowie die Stadtteil- und Ortsbeiräte schlagen wir eine Selbstverpflichtung des Stadtrats vor, wie sie die Stadt München ebenfalls getroffen hat. Dies beinhaltet die Verpflichtung, Abweichungen von einer geschlechtergerechten Besetzung von Gremien durch die Fraktionen öffentlich zu begründen.

Schreibe einen Kommentar