Entsiegelung Innenhof des Egloffstein`schen Palais Wir beantragen:

 Wir beantragen:
• die Verwaltung wird beauftragt, den Innenhof des Egloffstein´schen Palais zu entsiegeln und den dort stehenden Bäumen (180 Jahre alte Linde und ca. 40 Jahre alte Linde) so ein verbessertes Bodenklima und ausreichende Bodenfeuchtigkeit zu gewähren. Dabei sollten – analog zu „Trampelfaden“ auf einer Wiese – die notwendigen Wege gestalterisch schön und innovativ barrierefrei geplant und umgesetzt werden.
• Es ist zu prüfen, den Hof in möglichst großem Umfang als Erholungs- und Aufenthaltsort öffentlich zugänglich zu machen.

Begründung:

Die beiden Bäume sind prägend für den historischen, denkmalgeschützten Innenhof des Palais. Gleichzeitig sind sie ökologisch bedeutsam in der dicht bebauten historischen Innenstadt. Der Innenhof ist derzeit größtenteils asphaltiert.
Mit Entsiegelung und wasserdurchlässiger Befestigung können neben der klimatischen und ökologischen Wirksamkeit auch gleichzeitig die gestalterische Qualität und die Aufenthaltsqualität des Hofes erheblich verbessert werden.
Dies steht nicht im Widerspruch zur langfristig geplanten Sanierung des Gebäudes, deren zeitliche Einordnung derzeit noch sehr unklar ist, und sollte als vergleichbar wenig aufwendige Maßnahme kurzfristig vorgenommen werden.

Kerstin Heuer (Sprecherin für Bildung und Bauen)
Dr. Birgit Marenbach (Fraktionsvorsitzende)

Schreibe einen Kommentar