Anerkennungsgesetz für Auslandsqualifikationen auch auf Länderebene

Erlangen soll sich dafür einsetzen, dass die Regelungen des neuen Anerkennungsgesetz bald auch auf Landesebene eingeführt werden …

Stadtratsantrag:

Wir beantragen:

Die Stadt Erlangen bittet den Bayrischen Landtag und die Bayrische Staatsregierung, die Regelungen des neuen Anerkennungsgesetz möglichst bald auch auf Landesebene einzuführen.
Der Oberbürgermeister wird beauftragt, sich hierfür beim Städtetag und anderen geeigneten Gremien einzusetzen.

Ab 01.04.2012 tritt das neue Anerkennungsgesetz auf Bundesebene in Kraft.
Es umfasst das sogenannte Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz sowie Anpassungen bereits bestehender Regelungen zur Anerkennung von Berufsqualifikationen in rund 60 auf Bundesebene geregelten Berufsgesetzen und Verordnungen für reglementierte Berufe wie akademische und nichtakademische Heilberufe, Handwerksmeister u.ä. Nicht erfasst von dieser Neuregelung werden berufsrechtliche Regelungen, die in den Zuständigkeitsbereich der Länder fallen, wie z.B. LehrerInnen, IngenieurInnen und ErzieherInnen). Für die Kommunen ist es aber wichtig, dass auch für diese möglichst bald einheitliche Bewertungen zur beruflichen Auslandsqualifikationen zur Verfügung stehen.

für die SPD-Fraktion: Dr. Florian Janik

für die Grüne Liste-Fraktion: Wolfgang Winkler

 

 

Schreibe einen Kommentar