Absage an Tariferhöhungen im ÖPNV

Die Vollversammlung von Bündnis 90/Die Grünen Erlangen und Grüner Liste beschloss einstimmig: Keine Tariferhöhungen im ÖPNV und Wiedereinführung der K-Zone …

Die Tariferhöhungen im VGN zum Jahreswechsel stehen in der Kritik. „Preisgestaltung im ÖPNV“ war deshalb das Thema der letzten gemeinsamen Vollversammlung von Bündnis 90/Die Grünen und Grüner Liste am 20. November im Frankenhof. Nach einem Vortrag von Andreas Bock (VCD) zur Tarifgestaltung im ÖPNV mit anschließender Diskussion, beschloss die Versammlung einstimmig:

„Wir lehnen jegliche regelmäßige Tariferhöhungen im VGN ab und fordern die Wiedereinführung der K-Zone, solange keine soziale Abfederungen durch z.B. Sozialticket oder Semesterticket vorhanden sind und solange bis durch geeignete Maßnahmen eine spürbare Verlagerung vom MIV zum ÖPNV erreicht ist.
Falls höhere Defizite durch die Umsetzung unseres Vorschlages /unserer Forderung entstehen,soll die Stadt Erlangen hier in die Verpflichtung genommen werden. Refinanzierungsmöglichkeiten wären hier Parkgebühren, Einführung einer Parkraumbewirtschaftung und Mittel aus dem Straßenunterhalt. Die Kosten des Straßenunterhaltes würden sich durch die Verlagerungen vom MIV zum ÖPNV verringern. Unsere Vorstellung, was die Preisgestaltung angeht, liegt bei 25 Euro/Monat für die 9.00 Uhr Ausschlusszeitenkarte.“

Schreibe einen Kommentar