Kritische Betrachtung der Hindenburgstraße

Seit einer umfangreichen Biografie über Hindenburg besteht kein Zweifel mehr an seiner Rolle als ein aktiver Wegbereiter Hitlers. In zahlreichen Städten wurde daher über die Umbenennung ihrer Hindenburgstraßen diskutiert. Auch in Erlangen soll ein modernes Geschichtsbild zu Hindenburg sichtbar werden.

Stadtratsantrag

Seit einer umfangreichen Biografie über Hindenburg  (Wolfram Pyta: Hindenburg. Herrschaft zwischen Hohenzollern und Hitler. München 2007) besteht kein Zweifel mehr an seiner Rolle als ein aktiver Wegbereiter Hitlers. Er war ein „rücksichtsloser Machtstratege, der in Adolf Hitler einen würdigen Treuhänder für sein politisches Vorhaben einer ‚Volksgemeinschaft‘ sah“ (taz 30.07.2015).

In zahlreichen Städten wurde daher über die Umbenennung ihrer Hindenburgstraßen diskutiert. 2012 stimmte bei einem Bürgerentscheid in Münster die Mehrheit für eine Umbenennung des Hindenburplatzes. Anderenorts scheiterten solche Initiativen am Widerstand von Bürgerinitiativen, die ein überkommenes Gesichtsbild vertreten und vom Unmut der Anwohnenden über eine bevorstehende Adressänderung profitieren. Beispielsweise in Garmisch-Patenkirchen musste der Gemeinderatsbeschluss für eine Umbenennung der Hindenburgstraße nach einem erfolgreichen Bürgerbegehren wieder aufgehoben werden.

Daraufhin beschloss der Stadtrat in Bad Tölz die rückwirdende Aberkennung der Ehrenbürgerschaft und als Alternative zur Straßenumbenennung den „Informationsweg Hindenburstraße“. Eine Projektgruppe hat kritische Texte für neun Stelen erstellt, die seit April dieses Jahres auf die Länge der dortigen Hindenburgstraße verteilt sind.
Weitere Infos: http://infoweg-hindenburgstrasse.de

Wir beantragen:
Auch in Erlangen soll ein modernes Geschichtsbild zu Hindenburg sichtbar werden. Wie in Bad Tölz bildet sich eine Arbeitsgruppe unter Mitwirkung des Stadtrarchivs, die Vorschläge zu einer kritischen Begleitung der Hindenburgstraße beispielsweise mit Informationstafeln erarbeitet.

Wolfgang Winkler

Foto: Straßenschild Münster 2012  (Wikipedia/WIKImaniac)

Schreibe einen Kommentar