Sozialer Wohnungsbau auf dem ehemaligen Gelände der Fa. Wassermann

Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Erlangen hat Priorität. So ist es auch im Strategiepapier Wohnen festgelegt, das vom Stadtrat beschlossen wurde. Danach soll ein Viertel aller neuen Mietwohnungen dem sozialen Wohnungsbau gesichert werden.

Gemeinsamer Stadtratsantrag SPD-FDP-GRÜNE/GL

Die Verwaltung wird beauftragt darzustellen, ob im Zuge der geplanten Bebauung und des baurechtlichen Verfahrens auf dem ehemaligen Gelände der Fa. Wassermann – welches als Gärtnereifläche ausgewiesen ist – 25 % der Bebauung für einkommensabhängige Wohnbauförderung ausgewiesen werden kann.
Insbesondere ist darzulegen, ob auch im Rahmen der umfangreichen Befreiungen, die zur Realisierung des Vorhabens notwendig werden, diese Forderung umsetzbar ist.

Schreibe einen Kommentar