Neue Aufgabe für Susanne Lender-Cassens: Förderung Fahrradstadt Erlangen

Referatsumbildung bringt schlankere Stadtspitze und Aufwertung des Radverkehrs

Mit der Referatsumbildung, die der Stadtrat in seiner Novembersitzung auf den Weg bringt, kann sich die grüne Fraktion über die Umsetzung eines ihrer langjährigen Projekte freuen.

„Schon seit Jahren fordern wir die Verschlankung der Stadtspitze,“ so Helmut Wening. Bereits in der zurückliegenden Stadtratsperiode waren die Grünen mit der verhältnismäßig breit aufgestellten Stadtspitze nicht zufrieden und forderten unter anderem ein Referat einzusparen. „Personelle und damit auch finanzielle Einsparungen dürfen auch auf der Ebene der Referenten kein Tabu sein!“ so Helmut Wening weiter. 

Zukünftig werden dem bisherigen Referat von Frau Wüstner noch das Personal-und Organisationsamt und das Amt für Brand- und Katastrophenschutz angehören. Dieses neue Referat wird von Herrn Ternes geleitet werden, das bisherige Coreferat kann damit eingespart werden. Dies bedeutet eine finanzielle Einsparung von über 100.000 € jährlich. Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens erhält die Zuständigkeit für EB 77 und diverse Sonderaufgaben. „Besonders freut uns, dass die Sonderaufgabe „Förderung Fahrradstadt Erlangen“ nun im grünen Ressort liegt und Susanne Lender-Cassens als Fahrradbotschafterin unterwegs sein wird,“ so Harald Bußmann, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Liste.

Foto: Neue Aufgabe für Susanne Lender-Cassens: Förderung Fahrradstadt Erlangen

Schreibe einen Kommentar