Neue Bäume, Wildhecken und »essbare« Streuobstwiesen in Büchenbach

140 Bäume sowie 3.000 Quadratmeter Wildhecken werden im neuen Grünzug der Baugebiete 410/411 in Büchenbach gepflanzt. Es entstehen auch zwei Streuobstwiesen mit Birnen, Äpfel, Kirschen, und Zwetschgen. Unter dem Motto »essbare Stadt« können die Früchte frei geerntet werden. Dass städtische Grünanlagen auch essbare Landschaften werden, geht auf einen Antrag der Grünen Liste zurück.

Mit einer Baumpflanzung präsentierten am 11. Mai Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens und die Abteilung Stadtgrün den Fortgang der Neupflanzungen. Der Spielplatz und Rodelhügel sollen bis zu den Sommerferien eröffnet werden. Das Rasenspielfeld, der Bewegungsparcours und die Freifläche um die Entwässerungsmulde entstehen im Spätsommer. Im Herbst folgt dann die Ortsrandeingrünung.
Wildhecken und Streuobstwiesen spielen für die biologische Vielfalt eine herausragende Rolle. Mit über 5.000 Tier- und Pflanzenarten zählen sie zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa.

Baumpflanzung mit Susanne Lender-Cassens

Schreibe einen Kommentar